Anmelden  \/ 
x
Registrieren  \/ 
x

  • header-faq
  • FAQs

Slider Shadow

Please select your question category

Ja, das ist möglich. Damit alle verwendeten Texturen, Scripte und Symbole, die sich auf verteilten Laufwerken befinden können, mitgegeben werden, empfehlen wir die Nutzung von VIS-All-Archiven.

Der Hersteller des 3D-Projektes (meistens ein Ingenieurbüro) erzeugt ein VIS-All-Archiv.

(*.visarchiv)

Der Nutzer (meistens eine Kommune) des VIS-All-Info-Systems kann dieses Archiv auf seinem Computer öffnen und erhält die gleichen Ansichten und Einstellungen wie das Ingenieurbüro.

Ja, VIS-All steht Ihnen als voll funktionsfähige Testversion zur Verfügung.

Bitte senden Sie eine Kontaktanfrage an uns. Wir werden Sie so bald als möglich kontaktieren.

Nein, dies ist noch nicht möglich. Wir empfehlen daher, in regelmäßigen Abständen zu speichern. Das Programm speichert nicht automatisch nach einer gewissen Zeit.

Ja, Sie können entweder eigene Symbole im Format DirectX importieren (Hilfswerkzeuge --> X-Symbolimport) oder zusätzliche 3D-Kataloge erwerben. Eine Übersicht über die verfügbaren Kataloge finden Sie HIER.

Ja, in den Werkzeugen finden Sie eine entsprechende Funktion, mit der 3D Symbole frei gestzt und Linien und Flächen erzeugt werden können. Ausgestaltungselemente wie Personen, Kfz und Vegetation lassen sich schnell hinzufügen und die Szene lebendiger erscheinen. Die Funktion steht allerdings nur im Premium-Paket zur Verfügung.

Wenn Sie das Standard- oder Professional-Paket erworben haben, sind einzelne Funktionen nicht verfügbar. Wenn Sie weitere Funktionen über Ihr Paket hinaus nutzen möchten, sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Vermutlich kann sich das für die Erstellung notwendige Programm MixTex nicht über das Internet aktualiseren. Prüfen Sie, ob Sie online sind. Falls ja, müssen einige Einstellungen vorgenommen werden. Wenden Sie sich bitte an uns. Wir stellen Ihnen ein hierfür ein Dokument zur Verfügung.

Technisch ist es zwar möglich, wird aber aufgrund der COM-Zugriffe von uns nicht empfohlen.

 

 

Mindestvoraussetzung:

  • CPU: AMD oder Intel Zweikernsystem mit 2.5Ghz oder mehr
  • Grafikkarte: AMD Radeon R7 250 / NVIDIA GeForce GT 740 oder besser,
    2 GB Grafikspeicher, Shadermodell 3.0
  • Festplattenkapazität: 10 GB freier Speicher
  • Hauptspeicher (RAM): 4 GB oder mehr
  • Betriebssystem: Windows 7, Windows 8, Windows 10 (32bit / 64bit)
  • Installation: DVD-Laufwerk / schnelle Internetverbindung

 

 

 

Empfohlene Konfiguration:

  • CPU: AMD oder Intel Vierkernsystem mit 3.0 Ghz oder mehr
  • Grafikkarte: AMD Radeon HD R9 380 / NVIDIA GeForce GTX 960 oder besser, 4 GB Grafikspeicher, Shadermodell 3.0
  • Festplattenkapazität: 10 GB freier Speicher, falls möglich: SSD
  • Hauptspeicher (RAM): 16 GB
  • Betriebssystem: Windows 7, Windows 8, Windows 10 (32bit / 64bit)
  • Installation: DVD-Laufwerk / schnelle Internetverbindung

Die Angabe der Hersteller bzw. Produkte geschieht völlig wertungsfrei und ohne jegliche Haftungsansprüche.

(Stand: April 2016)

Ja, die aktuelle Version von VIS-All ist jederzeit downloadbar.

Dazu müssen Sie sich zuerst registrieren (Button REGISTRIEREN oben rechts). Wir schalten Ihren Zugang dann frei. Sie erhalten eine mail mit der Bestätigung.

Danach können Sie die Versionen downloaden.

Zur Installation benötigen Sie eine Lizenzdatei. Kunden mit gültigem Wartungsvertrag erhalten diese Lizenzdatei per mail. Auf Anfrage stellen wir Ihnen auch eine Testlizezn zur Verfügung.

 

Neben der 64bit - Version sind auch 3D - Zusatzkataloge wie Bäume und Kfz, wenn Sie diese lizensiert haben, neu zu installieren. Diese finden Sie im Download-Bereich oder wir stellen Sie Ihnen auf Anfrage zur Verfügung.

Eigene Symbole, mit denen Sie Ihren 3D Symbolkatalog ergänzt haben, sind bei Neuinstallation der 64bit - Version nicht vorhanden. Hier empfiehlt es sich, die alten Aufträge mit Symbolen zu archivieren und in der 64bit-Version wieder einzulesen. Dann wird der 3D Ordner automatisch um Ihre eigenen Symbolen ergänzt.

 

Ja, VIS-All besitz 2 COM-Interface: zum Datenimport und zum Datenexport.

Zu beiden ist auch ein SDK (Software Development Kit) vorhanden. Externe Partner können auf diesem Wege ihre eigenen CAD- und GI-System an VIS-All direkt ankoppeln und VIS-All auch über COM steuern.

Wir unterstützen gern neue Partner beim Verwenden der COM-Schnittstellen.

DGM

Ja, VIS-All verwaltet unendlich viele Horizonte. Diese unterscheiden sich nur durch ihren Namen. Je Horizont ist eine Texturierung mit Orthofoto oder Texturen bzw. Farbe oder Farbverlauf je nach Höhe einstellbar.

Weiterhin lassen sich alle Horizonte getrennt ein- und ausschalten sowie stufenlos transparent stellen.

Für die Texturierung werden Bilder (Luftbilder, ALKIS, Spezialkarten) und eine Georeferenzdatei benötigt, die im selben Ordner liegen müssen. Die meisten Bildformate wie *.tiff, *.png und *.jpg werden unterstützt, das Format *.jp2 noch nicht.

Pro DGM kann eine Bildtextur verwendet werden. Die maximale Bildgröße ist durch die Hardware limitiert und kann bei modernen Rechnern mit guter Grafikkarte zwischen 4000 x 4000 und 16000 x 16000 Pixel schwanken. Die Bilder werden dann mit der Texturiermethode "Orthofoto" auf das DGM gerechnet.

DGM-Daten und die Georeferenzierung der Bilder müssen im gleichen Koordinatensystem (GK oder UTM) vorliegen. Sind Ihre Ausgangsdaten unterschiedlich groß, zum Beispiel DGM - Kachel 2 x 2 km und Orhtofotos von 1 x 1 km, sollten Sie in diesem Fall 4 Bilder zu einem neuen georeferenzierten Orthofoto zusammenrechnen. Nutzen Sie dazu die Funktion unter "Hilfswerkzeuge --> Texturtool --> georeferenzierte Texturen kombinieren".

In der Horizontverwaltung finden Sie das Attribut "Transparenz". Die Tranzparenz wird hier von 0 (undurchsichtig) bis 100 (durchsichtig) eingestellt. So erhalten Sie bei Tansparenz 40 ein teildurchsichtiges DGM und können Leitungen sichtbar machen.

Nein, dies ist (noch) nicht möglich. Möchten Sie das DGM ändern, so ist das bisherige DGM zu löschen und ein aktualisiertes DGM in das Projekt zu laden.

Ja, in den Attributen des DGM können die Anzeige der Höhenlinen aktivieren und den Abstand zwischen den Höhenlinien festlegen.

Ja, man kann mit VIS-All Gebäude (LOD 1 oder LOD 2) zum einen mit künstlichen Texturen oder auch mit Fassadenfotos versehen.

Die Fotos sollten relativ gerade erzeugt worden sein, das Retuschieren von störende Elementen (Personen, Fahrzeuge, Bäume...) wird empfohlen, ist aber sehr aufwändig!

Ja, in dem installierten Ordner VIS-All finden Sie einen Unterordner "Texturen", die Sie für die Texturierung nutzen können.

Ja, Sie können eigene Texturen verwenden. Die verwendeten Bilder sollten insbesondere bei größeren Projekten kleiner als 300 kB sein.

Ja, unter Einstellungen --> 3D Hardware kann unter dem Punkt "Multisample-Type" die Darstellungsqualität des 3D-Modells durch eine Kantenglättung verbessert werden. Dies wirkt sich auch positiv auf die Qualität der Filme aus. Scharfe Übergänge werden weicher und weniger zackig im Modell dargestellt.

Gute Erfahrungen haben wir mit dem Tool Xvid. Die Qualität ist gut, die Berechnung des Filmes erfolgt sehr zügig. Die Freeware wird von uns mit ausgeliefert. Sie finden Sie in dem Ordner VIS-All\Redist\VideoCodecs. Wenn Xvid installliert wurde, steht es als Video - Codec nach einem Neustart von VIS-All zur Auswahl.

Ja, im Videoassistenten kann unten rechts ein eigenes Logo hinterlegt und durch anhaken des entsprechenden Buttons eingeblendet werden.

Indem der Abstand zwischen den Kontrollpunkten in etwa gleich groß gewählt wird. Erklärung : Soll der Film 100 sek lang sein und Sie haben 11 Kontrollpunkte festgelegt, gibt es 10 Filmabschnitte. Jeder dieser Filmabschnitte ist 10 sek lang. Entsprechend der Streckenlänge wird der Film entweder schneller oder langsamer gerechnet.

Wählen Sie einen zu veränderten Kontrollpunkt aus. Mit "Anzeigen" springen Sie an die Kameraposition in der 3D Darstellung. Verändern Sie die Kameraposition und nutzen die Funktion "Aktualisieren", wird der Kontrollpunkt und damit die Flugbahn verändert.

Des weiteren können zusätzliche Kontrollpunkte in die Flugbahn eingerechnet werden.

Ja, in den Eigenschaften von 3D Symbolen finden Sie "Attribute". Durch das Erzeugen neuer Attribute lassen sich so Fotos von Bämen oder Gebäuden oder Homepage-Links hinterlegen. Wird ein Archiv mit angehängten Dateien erzeugt, stehen diese Zusatzinformationen dann auch dritten zur Verfügung.

Bitte prüfen Sie, ob das Gebäude texturiert ist. In diesem Fall sind zunächst die Texturen zu entfernen, bevor die Höhe des Gebäudes verändert werden kann.

Ja, in VIS-All lassen sich in dem Fenster 3D Elemente unter dem Reiter "Gruppen" neue Gruppen erstellen. Diese können dann, ähnlich wie Layer in anderen Programmen, ein - oder ausgeschaltet werden.

Einzelzuordnung: Wählen Sie das betreffende 3D Element aus. In der Atttributverwaltung finden Sie das attribut Gruppe. Durch anhaken wird das Element einer Gruppe zugeordnet. Ein 3D Element kann verschiedenen Gruppen angehören.

Massenbearbeitung : 3D Elemente, zum Beispiel alle Gebäude, können mit dem Werkzeug Massenbarbeitung einer Gruppe zugeordnet werden.

Sind Gebäude oder Flächen texturiert, werden Ihnen in der Massenbearbeitung die Attribute des "3D-Erzeugers" nicht angezeigt. Dies dient als Texturschutz, da bei einer Veränderung der Objektgeometrie die Texturen verloren gehen. Möchten Sie per Massenbearbeitung Attribute des "3D-Erzeugers" ändern, sind zunächst die Texturen zu entfernen. Alternativ sind die 3D Elemente einzeln zu bearbeiten.

Vermutlich kann sich das für die Erstellung notwendige Programm MixTex nicht über das Internet aktualiseren. Prüfen Sie, ob Sie online sind. Falls ja, müssen einige Einstellungen vorgenommen werden. Wenden Sie sich bitte an uns. Wir stellen Ihnen ein hierfür ein Dokument zur Verfügung.

Prüfen Sie, ob im 3D Modell alles, was Sie exportieren möchten, sichtbar geschaltet ist. Ausgeschaltete Symbole oder Gruppen werden nicht exportiert.

Prüfen Sie, ob in dem Pfad zu dem Bild Leerzeichen oder Umlaute wie ä und ö enthalten sind. Wenn ja, diese entfernen/umbennen und bitte erneut versuchen.